Das sind wir!

Und du?

 

Du hast Lust, dich zu engagieren? Dann komm beim nächsten Treffen vorbei!

Über uns:

Das Junge Bündnis für Geflüchtete ist ein Netzwerk von im Bereich Flucht und Asyl aktiven Münchener Jugendorganisationen. Das Bündnis ist ein Ort der Vernetzung und der Kommunikation über aktuelle Themen und Aktionen und soll auch im Rahmen gemeinsamer Aktionen der Mitgliedsorganisationen politisch nach außen wirken. Wir setzen uns für ein offenes, tolerantes und solidarisches Miteinander und gegen Rassismus ein. Geflüchtete haben ein Recht auf eine menschenwürdige Unterbringung, Bildung und demokratische Mitsprache! Niemand flieht ohne Grund, deshalb soll das Recht auf Asyl gestärkt werden. Nicht nur in München, sondern in ganz Deutschland und Europa.
Wir müssen handeln, denn:

„Wer flieht, braucht Hilfe!“

Mitglieder des Jungen Bündnis für Geflüchtete sind aktuell:
BDKJ, EJM, DGB Jugend, Heimaten Jugend, Julis, Jusos, KJR München-Stadt, zusammenwachsen.

Die Aktionen des Jungen Bündnis für Geflüchtete werden über unsere Mitgliedsorganisationen organisiert. Neben anlassbezogenen Veranstaltungen finden unter dem Dach des Bündnisses regelmäßige Formate statt:
So koordiniert zusammenwachsen e.V. die „Runden Tische“, die Geflüchtete mit Verantwortungsträgern zusammen bringen und konstruktiv Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen. Der Kreisjugendring München-Stadt betreut das Bildungsprogramm. Dessen Ziel ist es, junge Geflüchtete dazu zu befähigen, selbst ihre politischen Forderungen zu vertreten. Heimaten e.V. organisiert ein jährliches Sommerfest für das Netzwerk, das der Vernetzung und dem Austausch untereinander dient.

Wir treffen uns regelmäßig, d.h. wir sind circa alle sechs Wochen bei einer anderen Mitgliedsorganisation zu Gast. Interessierte Menschen, die nicht festes Mitglied einer unserer Mitgliedsorganisationen sind, sind ebenfalls herzlich willkommen. Wenn du an unseren Treffen teilnehmen willst, schreibe eine Email an kontakt at jungesbuendnisfuergefluechtete.de.